Flyball - unsere Leidenschaft


Begonnen hat alles im Frühjahr 2010 bei den Luhu Wild Dogs in Neulußheim! Da wir auf der Suche nach einer Sportart waren, die auch Stefanie mit ihrer Fame (Cocker Spaniel) im Rollstuhl machen konnte, bekamen wir von einer Bekanten den Tip " Schaut euch doch mal Flyball an!".

Im März haben wir dann mal ins Flyball-Training reingeschnuppert. Es machte uns Riesenspaß, und im

Juni 2010 liefen wir mit den Wild Dogs unser 1. Turnier bei den Pälzer Flizzern in Ludwigshafen. Eigentlich war das ganze nur als Fun gedacht, aber die"Flyball-Szene" gefiel uns so gut, dass wir seitdem regelmäßig auf Turnieren starten.







Fame ist mittlerweile in ihrer wohlvedienten Flyball-Rente. Sie gehörte nie zu den Schnellsten, dafür war sie aber stets zuverlässig.

Seit 2018 trainieren und starten Cash und June in/für Weilburg (Die Rasselbande/Die Rasselbande Rookies).








@Augenblicke by J.W. Fotografie


Stefanie und Andreas sind auch ab und an auf Turnieren als Linienrichter zu finden.




Was ist Flyball überhaupt?


Flyball ist eine rasante Hundesportart, die sich in den späten 60’ern / frühen 70’er Jahren in den USA entwickelte und häufig als die Formel 1 im Hundesport bezeichnet wird . Das erste Turnier fand 1983 in den USA statt.

Bei dieser Mannschaftssportart treten, in meldezeitabhängigen Divisionen eingeteilt, verschiedene Mannschaften gegeneinander an. Eine Mannschaft besteht aus 4 Mensch-Hund-Teams sowie ein bis zwei Ersatzhunden.

Durch die Einteilung in Divisionen mit fast gleich schnellen Mannschaften wird für eine Chancengleichheit gesorgt und somit steht Flyball Hunden aller Rassen inkl. Mischlingen und gleich welcher Grüße, offen – Gesundheit und ein gewisses Maß an Fitness vorausgesetzt.

Der Flyball-Parcours (15,55 m) besteht aus einer Start- und Ziellinie (1,83 m vor der 1. Hürde), vier Hürden, die in einer Linie hintereinander mit einem Abstand von 3,05 m aufgestellt werden, sowie einer Flyballbox mit 4,57 m Abstand zur letzten Hürde. Der Hund muss zunächst nach einem Startzeichen die vier Hürden überspringen, mit den Pfoten die Box betätigen und den herausgeschleuderten Ball fangen. Danach muss er mit dem Ball über die Hürden zurück zur Start- und Ziellinie rennen, wo bereits der nächste Hund wartet, um dieselbe Aufgabe zu bewältigen.

   

                                                                                  






Die Hürdenhöhe wird so eingestellt, daß sie 12,5 cm unter der Schulterhöhe des kleinsten laufenden Hundes aus der Mannschaft liegt, mindestens aber 17,5 cm und höchstens 35 cm bertägt.

Bei einem Turnier starten 2 Mannschaften gleichzeitig auf 2 parallel aufgebauten Parcouren! Der Abstand zwischen2 Flyballbahnen beträgt mindestens 4,60 m und höchstens 6,60 m (gemessen von Hürdenmitte zu Hürdenmitte).

Ziel einer Mannschaft ist es, nacheinander mit vier Hunden, durch einen Hürdenparcours jeweils einen Ball aus einer speziellen Box (anfangs eine Katapultbox – daher Flyball) zu holen und zurückzubringen. Im direkten Vergleich wird der Sieger ermittelt, der dann weiterkommt, im Idealfall bis ins Finale der jeweiligen Division.


 


Katapultbox


Curved-Box

Flybollbox Dreieck


© 2018 Craterlake Australian Shepherd. All rights reserved.