CRATERLAKE'S BOOMERANG IKARUS "Fox" ( Red White/Copper, 293g)

"Der Souveräne"

ASCA Reg.: N


Farbe :            Red White/Copper

Größe :           wächst

Gewicht :        frisst

Rute :               lang


MDR 1 :          N/N (Laboklin)

M-Locus:       m/m (Laboklin)









Augen:               L-        R-

Ausbildung:      Hütearbeit (Schafe)


    

 Wie auch beim "@ 1st-Wurf" gebar June als Erstes einen Jungen - Craterlake' s Boomerang Ikarus.

Er kam um 19:03 zur Welt. Was waren wir froh, als es endlich los ging!


 In der 1. Woche zeigen sich bei ihm schon ein paar kleine Details: Ikarus ist rege, liebt den Kontakt zu seinen Geschwistern und klagt kaum. Er zeigt sich als einen

 souveränen Buben (soweit man dies jetzt schon beurteilen kann) .


 Am ersten Tag der 2. Woche kann Ikarus schon ungefähr 2 Sekunden stehen, allerdings fällt ihm das Anlaufen noch sehr schwer, was im Laufe der Woche deutlich besser wird.

Am Ende der Woche bringt Ikarus 675 g auf die Waage!


3. Woche: In der Nacht vom 16. auf den 17. Tag öffnet Ikarus als Zweiter nach seiner Schwester Cradle seine Augen.





Im Laufe der Woche entwickelt sich Ikarus zu einem sehr menschenbezogenen Rüden. Zum Beispiel läuft er morgens, nach einer langen Nacht, direkt auf uns zu und holt sich seine Streicheleinheiten bei Stefanie und Andreas ab. Dabei drückt er sein Köpfchen in die jeweilige Handfläche. Wird er einmal nicht beachtet, dann bellt Ikarus die Zwei frech an.

Seine Souveränität wird immer deutlicher.

Neben seiner Schwester Kylie läuft er mitterweile am stabilsten von allen.

Am 30. Juli 2021, seinem 20. Lebenstag, verdreifacht unser Ältester des Wurfes sein Geburtsgewicht (888 g).


Mit dem Beginn der 4. Woche kann auch Ikarus uns hören und reagiert auch schon ziemlich schnell auf Geräusche.

Unser Erstgeborener bleibt auch im Laufe der Woche ein sehr verschmuster, defensiver, aber trotzdem sehr agiler Rüde, der sich von seinen Geschwistern nicht zu irgendwelchen Spielereien animieren läßt, wenn er nicht will. Ikarus hebt dann zwar mal kurz sein Köpfchen, aber ansonsten zeigt er keinerlei Reaktionen.

Wenn ihm jedoch nach Spielen ist, geht er keiner Rauferei aus dem Weg.

Desweiteren gehört Irakus zu den Beobachter, was bedeutet, daß er sich die jeweilige Situation erst eine Weile betrachtet und dann entscheidet,

ob er aktiv werden soll oder nicht.

Nun hat sich am letzten Tag der 4. Woche auch farblich bei Ikarus etwas getan: Er wird wie Lead kupferfarbene Abzeichen bekommen, zu sehen an beiden Vorderläufen.
















Welpenpaket.Ikarus.1
IMGP0968.1
Abschied.Ikarus.1

Im Laufe der 5. Woche bekommt Ikarus auch im Gesicht und an den Hinterläufen Kupfer.

Craterlake's Boomerang Ikarus ist unser Ruhepol. Nichts scheint ihn aus der Ruhe zu bringen. Er macht den Eindruck, als würde er den ganzen Tag nur schlafen.

Doch ganz im Gegenteil ...  wenn es darauf ankommt, dann ist unser Ältester des Wurfes immer hellwach und sehr aufmerksam.

Ikarus reagiert schon recht zuverlässig auf seinen Namen. Auch nutzt er meistens die saugfähigen Unterlagen, um sein Geschäft zu verrichten.

Er kann, wenn er muß und auch möchte, sehr schnell und auch sicher auf verschiedenen Untergründen laufen.

Sollte er sich doch einmal auf Rangeleien einlassen, so geht er voll zur Sache und steckt nicht zurück, bis seine Mama June oder auch der Mensch eingreifen muß.

Bei den ersten Ausflügen auf die Terrasse und in den Garten hält Ikarus sich erwartungsgemäß erst einmal zurück, wie übrigens seine Geschwister auch fast alle. Allerdings läßt er sich sehr gut locken und mit den Händen führen.


Craterlake's Boomerang Ikarus hat in der 6. Woche einen deutlichen Sprung "nach vorne" gemacht. Aus dem ruhigen und defensiven Buben wurde ein aktiver, forscher, energischer Kleiner Kerl. Raufen und spielen mit den Geschwistern geht immer. Wenn er dann genug hat, legt er sich irgendwo hin und beobachtet die anderen.

Ikarus ißt mittlerweile ordenliche Portionen, trinkt mit seinen Gechwistern aus einem gemeinsamen Wassernapf und nuckelt auch gerne noch bei Mama.

Wenn man mit ihm spielt oder er aus dem Spiel mit seinen Geschwistern heraus genommen wird, fährt er rasch runter und entspannt sich,

jederzeit bereit wieder einzusteigen.


Woche 7: Ikarus war mit Mama und seinen Geschwistern auf großer Tour. Wie auch sein älterer Bruder Lyndon aus dem ersten Wurf fand er das Chippen nicht so toll und machte einen riesigen Aufstand; die Augenuntersuchung war dagegen harmlos.

Wie schon beobachtet, liegt er häufig in Bereitschaft,

beobachtet die Szenerie und handelt dann nach seinem Ermessen.

Seine Toleranzschwelle ist weiterhin hoch. Befindet er sich in der Defensive, dauert es sehr lange bis Ikarus sich wehrt.

Craterlake's Boomerang Ikarus hat die weiteste Reise vor sich.

Er wird zu Cynthia und Peter nach Sachsen ziehen. Es erwarten ihn neben Cayde, einer Aussie Mix Hündin, noch weitere Vierbeiner.

Dort wird er nicht nur die Familie und den Hof im Auge behalten und beschützen, sondern auch Cynthia und Cayde

bei der Arbeit an den Schafen unterstützen.


Mit dem Ende der 7. Woche wird Craterlake's Boomerang Ikarus' Welpentagebuch, wie das von seinen sechs Geschwistern auch, nicht fortgesetzt!

Aber keine Sorge, auf der Seite Boomerang geht es bis zum Auszug der Glorreichen Sieben weiter ...


 







Craterlake's Boomerang Ikarus  muß auch so langsam "Tschüß" sagen ...


In zwei Tagen tritt er die bisher längste Autofahrt in seinem noch so kurzem Leben an.

Also hat er nicht mehr so sehr viel Zeit, um in seinem Köfferchen aufzuräumen.

Abschiedsbild.Ikarus.4.1
Abschiedsbild.Ikarus.3.1
Abschiedsbild.Ikarus.2.1

Am 05. Oktober 2021 trat Craterlake's Boomerang Ikarus mit einem Gewicht von 6,7 kg und einer Schulterhöhe von 36 cm seine weite Heimreise in den Osten an.

Wir wünschen dem kleinen Kuschelbär viel Spaß in seinem neuen Zuhause und hoffen, daß er in naher Zukunft die Schafe im Griff haben wird.




"Vielen Dank" sagen wir für euer geniales Abschiedspräsent


Craterlake's Boomerang Ikarus, die coole Socke, pennte auf der Heimfahrt völlig entspannt.

Auch nach jeder Pipipause schlief er direkt weiter.

Der erste komplette Tag war für alle Beteiligten sehr aufregend. Craterlake's Bommerang Ikarus benahm sich tadellos, kein Jammern, kein Klagen.

Er sucht  jetzt schon, nach nur so wenige Stunden, ständig den Körperkontakt zu Cynthia; Thema Bezugsperson geklärt!

Außerdem versteht er unheimlich schnell, was sie von ihm möchte.


 "Ein Träumchen von einem Welpen; einfach ein Goldschatz"


Auch die zweite Nacht  und der nächste Vormittag in seinem neuen Zuhause verlief total easy.

Entwickelt sich Craterlake's Boomerang Ikarus etwa zur Schlafmütze??

Cynthia:"Er ist so ein Schatz ... Um 24 Uhr das letzte Mal draußen gewesen und um 6 Uhr hat er mich dann geweckt, und hat sich dann heute auch dazu entschieden,

daß es im Bett bequemer ist, Geschäfte erledigt und sich anstandslos noch mal drei Stunden mit mir ins Bett gekuschelt.

Er weicht mir draußen im Garten nicht von der Seite. Haben heute ein paar Bauarbeiter da, die das Haus neu verputzen. Die fand er erstmal gruselig, setzte sich neben mich und beobachtete, was die da so machen."


Craterlake's Boomerang Ikarus ist gut in seinem neuen Zuhause angekommen.

Während der gesamten siebenstündigen Autofahrt war er ein mega braver Junge; hat mit Cynthia gekuschelt, ein wenig an seiner Rinderkopfhautstange gekaut und keinen Mucks von sich gegeben. Also alles war super easy mit unserem Ältesten. Ikarus zeigte sich überhaupt nicht ängslich, eher total relaxt und schlief sehr viel.


In seinem neuen Zuhause lernte er auch schon seine Kumpeline Cayde, eine Australian Sheperd-Mischlingsdame (Dobermann x Australian Shepherd) während einer Minigassirunde kennen. Cayde wollte direkt mit ihm spielen, was dem kleinen Mann aber nicht Geheuer war.

Im Haus liegt Ikarus auf seinem für ihn vorgesehenen Platz; auf seiner Decke, die er im Welpenpaket hatte, und Cayde auf ihrem. Kommt er ihr zu nah, dann zeigt sie ihm (noch) die Zähne. Dies versteht Ikarus aber sofort und wendet sich von Cayde ab.
















Cynthia vermutet, daß sie einen kleinen Streber bekommen hat. Ikarus hat nämlich sowohl das mit seinem Platz direkt verstanden, als auch das Katzen behutsam beschnüffelt werden wollen. Auch hat er sofort Pipi gemacht, nachdem Cynthia ihn in den Garten getragen hatte - kein ewiges Warten, wie man es sonst von
Welpen her kennt.


Ein gelungener Start in sein NEUES LEBEN


Nun sind wir tierisch gespannt, wie die erste Nacht im seinem neuen Heim wird ...

... sowohl Cynthia und Peter wie auch wir gehen davon aus, daß die Nacht problemlos und sehr ruhig verlaufen wird.


Craterlake's Boomerang Ikarus erfüllte unsere Erwartungen. Seine erste Nacht war sowas von ruhig - Wahnsinn.

Sein Frauchen hatte sich extra für ihn auf 03:00 Uhr den Wecker gestellt.

Doch dies juckte Ikarus nicht die Bohne. Er schlief tief und fest weiter; auch als Cynthia selbst auf Toilette ging.

Erst gegen 06:00 Uhr hörte sie ihn tapsen und trug den kleinen Mann sofort zum Pipi machen nach draußen.

Anschließend pennte er direkt weiter. Besser kann es nicht laufen!




Craterlake's Boomerang Ikarus erster Morgenspaziergang bei Sonnenschein in der neuen Heimat
























Zwischen Ikarus und Cayde läuft es auch immer besser.

Sie toben schon im Garten miteinander.

Nach nicht einmal einer Woche läuft es bei Craterlake's Boomerang Ikarus und seiner neuen Familie richtig gut!

Nachts hält er schon problemlos sieben Stunden durch. Seine Geschäfte landen immer draußen - bis jetzt zumindest. Und mit Cayde versteht er sich prima. Cynthia muß die Zwei bremsen, damit sie nicht 24 Stunden am Tag nur spielen, da sie sich beide miteinander sehr schnell hoch schaukeln und kein Ende finden.

Selbst fremde Umgebungen stören Ikarus nicht, er spielt überall mit Cayde, z.B. in einem Wohnwagen von einem Freund von Cynthia.











Außerdem klappt der Rückruf schon prima! Ikarus reagiert direkt schon auf ein Schnalzen mit der Zunge und läuft im Freilauf keine 3 Meter weit weg.

Cynthia trainiert weiterhin bei den Mahlzeiten mit der Pfeife, damit sie einen absoluten Notfallstop hat, falls Ikarus' Gehirn mal aussetzen sollte.


Cynthia und Peter haben auch jetzt schon angefangen "das Allein sein" zu üben. Nach kurzem Quengeln legt Ikarus sich hin und wartet bis man wieder kommt, 30 Minuten sind schon überhaupt kein Problem mehr, was für sein Alter echt super ist.


Desweiteren berichtete Cynthia, daß fremde Menschen erst einmal von weit weg verbellt werden, was sie aber direkt unterbinden. Hierfür reicht ein kurzes "NEIN" und brummelt nur noch etwas, was aber für den Anfang in Ordnung ist. Dann setzt er sich hin und begutachtet von weitem die Leute. Wenn sie dann zu den Menschen hinläuft,

kommt Ikarus vorsichtig mit und geht dann auch näher zu ihnen hin.

Also ein perfektes Verhalten, was wir übrigens im Laufe unserer Aufzuchtzeit bei allen sieben Boomerangs beobachten konnten.

Etwas Lustiges hat Ikarus' Frauchen auch berichtet:

Craterlake's Boomerang Ikarus probiert immer mal wieder aus, ob er an Cayde's Zitzen darf, nur hört dann bei dieser der
Spaß dann definitiv auf.






Inzwischen durfte Craterlake's Boomerang Ikarus auch schon die Hühner des Hofes kennenlernen.

Diese fand er mega interessant.

11. Oktober 2021

- 3 Monate -

Ikarus mit seiner Kumpeline Cayde

Nach einer Woche im neuen Zuhause haben Cynthia und Peter beschlossen, Craterlake's Boomerang Ikarus den Rufnamen "FOX" zu geben.

Diese Namen hat sich unser Ältester selbst ausgesucht, Cynthia und Peter konnten sich nämlich nicht entscheiden, wie sie ihn zukünftig rufen sollen.

Daher haben sie ein paar Zettel mit Namen darauf geschrieben und ihn einen ziehen lassen - so kam es zu "Fox".

Eine lustige Idee!

Seinen Spitznamen "Iki", den Andreas ihm schon vor einiger Zeit gegeben hat, wird er allerdings behalten, wie Cynthia unserem Frauchen Stefanie berichtete.


Craterlake's Boomerang Ikarus entwickelt sich in der Tat zu einem Musterknaben!

Cynthia kann ihn mit Cayde schon gut eine Stunde allein daheim im Wohnzimmer lassen, um zum Beispiel einkaufen zu gehen, ohne daß er jammert oder irgendetwas zerlegt wird.

Nach 10 Minuten, in denen er sich mit seiner Rinderhautplatte beschäftigt hatte, legte "Fox" sich hin und schlief (Cam). Davor war sie natürlich eine Runde Gassi mit ihm.

Nach ihrer Rückkehr pennte er immer noch.


Auch Gassi gehen ohne Leine läuft prima. Im Garten bewegt er sich von Anfang an frei, ohne dass etwas extra für ihn eingezäumt wurde. Cynthia hat es beobahtet und festgestellt, daß der kleine "Iki" sich komplett an Cayde orientiert. Er geht nicht einmal in die Nähe der Grundstücksgrenze. Natürlich ist er nur unter Beobachtug draußen!

Der "Ohrenfasching" hat begonnen ...

... der Zahnwechsel beginnt demnächst.

Der Futterball


Craterlake's Boomerang Ikarus hat das Prinzip des Futterballs ratzfatz verstanden. Er bekommt nämlich eine seiner drei Mahlzeiten damit.

Somit muß er seine kleine Birne bisschen anstrengen und ist gute 30 Minuten beschäftigt. Hinterher ist er dann erst einmal müde.