CRATERLAKE'S BOOMERANG DINGLE ( Red Merle White, 309g)

"Der Löwe"

ASCA Reg.: N


Farbe :            Red Merle White

Größe :           wächst

Gewicht :        frisst

Rute :               lang


MDR 1 :          N/MDR (Laboklin)









Ausbildung:     BH, Flyball



    

Craterlake's Boomerang Dingle ist das Nesthäkchen des Wurfes.



Aufgrund seines weißen Kragens, der wie eine Mähne aussieht, wurde er von der ersten Minute an von Andreas als unser "Löwe" bezeichnet

Er erblickte um 21:22 Uhr, 50 Minuten nach seinem Bruder Rabbit, das Licht der Welt.

Auf ihn mußten wir am längsten warten.

Direkt nach seiner Geburt fiel uns die große Ähnlichkeit zu seiner älteren Schwester Craterlake's @ 1st Bess auf.

Da der kleine Mann ja noch nass war, wollten wir den nächsten Morgen abwarten, um ihn dann genauer zu betrachten.

Und in der Tat! Dingle könnte ein Zwillingsbruder von "Kira" sein, dasselbe helle Merle und an den selben Stellen die weißen Abzeichen.


In der 1. Woche war er mit seiner Schwester Cradle zusammen der aktivste Welpe des Wurfes. Dingle ist ansonsten ruhig und überhaupt nicht aufmüpfig.


Zu Beginn der 2. Woche macht Dingle die größten Fortschritte.  Zum Beispiel versucht er immer und immer wieder sich auf seine Beinchen zu stellen.

Er steht, sofern man dies so nenen kann, am stabilsten von allen. Allerdings tut er sich beim Anlaufen noch etwas schwer.

Desweiteren wendet er schon deutlich seinen Kopf zur Schallquelle; man hat den Eindruck, daß er bereits etwas hören kann.

Und zu guter Letzt "zwinkert" er mit beiden Augen schon leicht, versucht es zumindest.

Höchstwahrscheinlich öffnet er auch als Erster in den nächsten Tagen seine Augen ...

Mitte der 2. Woche läuft Dingle schon recht gut!

Bis zum Ende der 2. Woche verdoppelte Dingle sein Geburtsgewicht.

Ansonsten gab es bei ihm keine große Veränderungen mehr.

Auch öffnete er noch nicht seine Augen - gut Ding will Weile haben.

Dingle hat mit Beendigung der Woche ein Gewicht von 654 g.


Dingle war am 26. Juli 2021 (3. Woche) ein besonders mutiges Kerlchen.

Unser Nesthäkchen schaffte es aus dem großen Wäschekorb, in den wir ihn und all seine Geschwister jeden Morgen kurz zwischenparken, 

um das Welpenzimmer gründlich druchlüften zu können, zu krabbeln.

Sekundenschnell stand er auf seinen 4 kleinen Beinchen und begab sich sofort auf Erkundungstour in unserem
Wohnzimmer.

Doch sofort kam Mama June, um ihn aufzuhalten und sich beschützend über ihn zu stellen ...

Ausserdem ist er zu Beginn der 3. Woche fleißig am Laufen. Ob er schneller als seine Mutter werden möchte, um beim nächsten Mal seinen Streifzug durch das Wohnzimmer zu Ende bringen zu können ...?!


















Dingle macht es seinen Geschwistern Ikarus und Cradle nach.

Er guckt uns am Nachmittag des 17. Tages mit seinen kleinen, (noch) blauen Augen an.

Seine Brüder Ikarus und Rabbit können sich am Ende der 3. Woche von Dingle eine Scheibe abschneiden.

Das Nesthäkchen putzt sich nämlich schon regelmäßig.











Momentan ist unser Jüngster ein verschmuster, ruhiger und relaxter Rüde.



Direkt am ersten Tag der 4. Woche stellen wir fest,

daß der kleine Löwe uns schon hören kann.

Damit sind er und seine Schwester Pinch die ersten Welpen des Wurfes,

die Geräusche mitbekommen.

Außerdem verdreifacht er an diesem Tag sein Geburtsgewicht und einen Tag später überschreitet Dingle die 1 Kilogramm.

Am letzten Tag der 4. Woche brechen auch bei Dingle, wie zuvor schon bei seinen Geschwistern, die Schneidezähne durch. Die Eckzähne waren ja schon vor wenigen Tagen bei allen zu sehen.


Bis zum Ende der 4. Woche hat sich unser kleiner Löwe zu einem hübschen Kerlchen entwickelt, der allem Anschein nach eine recht hohe Reizschwelle hat;

wenn sich dies weiterhin fortsetzt, wird er ein toller Familienbegleiter werden.



5. Woche

Craterlake's Boomerang Dingle ist der Welpe des Wurfes mit dem fluffigsten Fell, ein sehr helles Merle und dazu ein süßes Gesicht. Die ist auch der Grund, warum er schwerer aussieht als er ist. Wie Kylie bekommt auch Dingle separat Extraportionen zu fressen.











Am gemeinsamen Napf steckt er allerdings nicht zurück, wenn die Schwereren schieben und drücken.

Wie sein Bruder Ikarus hat er auch einen besonderen Hang zur Ruhe - im Nachhinein könnte man das als "Energiesparmodus" bezeichnen, denn in Kombination mit dem etwas geänderten Freßmodus hat er anscheinend mehr Reserven für das gemeinsame Spiel.

Nichtsdestotrotz hat er gegenüber Störungen eine

sehr hoheToleranzschwelle - cool bleiben ist dann bei ihm angesagt!

Zusammenfassend läßt sich Dingle mit folgenden Adjektiven beschreiben:

cool, verschmust, aufgeweckt, hübsch und einfach nur goldig.


Woche 6: Dingle ist so ein bißchen "der Zarte" in der Gruppe. Wie schon beschrieben, sieht er nach mehr aus, als er ist/wiegt - das fluffige Fell macht den Unterschied;

Kleider machen Leute ... sagt man. Auch ist "der Löwe" bei den kleinsten Maßregelungen bzw. Eriezhungsmaßnahmen lautstark am Fiepsen als Unmutsäußerung.

Nichtsdestotrotz ist Dingle ein verspielter und augeweckter Geselle, der auf seinen noch kurzen Beinchen sehr flott unterwegs ist.


Außer, daß Dingle in der 7. Woche noch etwas aktiver geworden ist, gibt es über ihn nichts Neues zu berichten.

Er ist weiterhin total "cool"!

Auch Craterlake's Boomerang Dingle wird in der Eifel, genau in der Westeifel, bleiben und

zu Inge, Michael, Paul, Anne und Joshua ziehen.

Aufgrund seines ruhigen Charakters wird er bestimmt einmal ein guter, wenn nicht sogar der beste, Freund von Paul, dem ältesten Sohn des Hauses, werden.

Wie Sebastin mit Rabbit, planen auch Inge und Michael aus Dingle einen Flyballer zu machen, aber zuvor soll er seine Grundausbildung in der Hundeschule Lucky Dogs in Speicher hinter sich bringen und noch andere nette Aktivitäten kennenlernen. Nach dieser Zeit würden die Zwei dann auch Dingle (fast) wöchentlich sehen, falls man sich nicht schon vorher regelmäßig trifft.



Craterlake's Boomerang Dingle sagt auch bald "Tschüß" und "Bis bald"


In vier Tagen muß sich auch unser kleiner "Löwe" und das Nesthäkchen des Wurfes,

Craterlake's Boomerang Dingle, von uns verabschieden.

Nun sollte er mal langsam damit beginnen, seine sieben Sachen zusammen zu packen ...











Welpenpaket.Dingle.1
Koffer.Dingle.1
Dingle-Abschied.1.1

11. Oktober 2021

- 3 Monate -

Dingle-Abschied.1
IMGP1090.1
IMGP1092.1
IMGP1087.1

Heute, 14. Oktober 2021, war es leider soweit. Craterlake's Boomerang Dingle zog mit einem Gewicht von 6,4 kg und einer Schulterhöhe von  34,0 cm zu seiner neuen Familie.

Zum Glück wohnt er ja nur einen Katzensprung von uns entfernt, sodaß wir unseren "kleinen Löwen" regelmäßig sehen werden.




"Danke" für euer tolles DANKESCHÖN

Während der Heimfahrt war Dingle total entspannt und saß ganz brav bei Michael auf dem Schoß.

Im Garten vor dem Zuhause angeommen, mußte der junge Mann gleich an jeder Pflanze schnuppern.

Um 10:45 Uhr betrat Craterlake's Boomerang Dingle sein neues Zuhause.

Er begann direkt alles zu erkunden, war super neugierig und begann Staubsauger zu spielen; in jeder Ecke schaute er, ob es was zu futtern gibt.

Daher hatte er seine Futterstelle ruckzuck entdeckt und trank hin und wieder aus seinem Napf.



Hin und wieder ging unser "kleiner Löwe" auf Entdeckungstour. Kam aber dann, wenn ihm etwas nicht geheuer erchien, gleich wieder zu Inge oder zu Michael zurück -

hauptsächlich zu Michael. Im Laufe des Tages wurde Dingle Michael's Schatten ... auch hier war die Bezugsperson bereits geklärt!


"Oh ... ein Baby??? Da muß ich doch direkt mal vorsichtig schnüffeln gehen ..."

Als der kleine Joshua anfing zu weinen, nahm Craterlake's Boomerang Dingle sofort Abstand von ihm, setzte sich in den Flur und beobachtet die Situation ... ein super

Verhalten, wie wir finden!


Im Laufe des Tages wich Dingle seinem neuen Herrchen Michael nicht mehr von der Seite - egal wohin er ginge oder was er tat, Dingle war dabei.


Somit war geklärt, wo Craterlake's Boomerang Dingle die Nacht verbringt ...

... in seiner Box an Michael's Bettseite.


Nun sind wir echt sehr gespannt, wie seine erste Nacht im neuen Zuhause werden wird ...


... Craterlake's Boomerang Dingle erste Nacht im neuen Heim war super!

Inge hatte schon vorher seine Box ins Wohnzimmer gestellt und seine Muh (Welpenpaket) hinein gelegt.

Dingle war dann auch 2 oder 3 mal drin. Vor dem Schlafen gehen stellten sie diese dann ins Schlafzimmer.

Michael sagte dann zu ihm:"Dingle, komm, Box!" Dingle ging sofort rein. Michael sagte dann:"Platz!"

Box zu, Michael ging ins Bett und Dingle schlief die ganze Nacht ohne einen Mucks.

Frühstück gab es dann um 06:00 Uhr nachdem Michael schon eine Weile vorher mit ihm draußen gewesen ist.

Anschließend ging es wieder in die Box und der Kleine schlief weiter.

Michael stand dann endültig um 07:00 Uhr auf, um sich fertig zu machen.

Dingle wurde dadurch unruhig; an schalfen war dann nicht mehr zu denken.

Als Michael dann kurz weg war, um Anne, die einzige Tochter des Hauses, in die Kita zu bringen, fing Dingle an zu weinen; er heulte sogar.

Inge versuchte ihn zu beruhigen und holteb ihn in einem ruhigen Moment aus der Box. Und was machte "unser Löwe" dann ... er ging auf die Suche nach seinem "Papa".

Als er dann merkte, daß Michael nirgends war, lief er zu Inge, die ihn dann viel streichelte, mit ihm kuschelte und ganz behutsam zu ihm war. Darauf ist er ihr nicht mehr von der Seite gewichen. Dingle wollte unbedingt gekrault werden.

Nach ca. 20 Minuten kam Michael wieder zurück. Zuerst schaute er komisch - "wer kommt denn da durch die Tür?". Michael rief ihn, er blieb aber nah bei Inge. Erst als der "Papa" seine Jacke ausgezogen hatte, lief Dingle zu ihm hin. Von da an war Dingle wieder Michael's Schatten.


FAZIT

"Ist Papa nicht da, geht auch Mama, aber Papa ist mir am liebsten."


Auch am 2. Tag  in seinem neuen Zuhause machen Craterlake's Boomerang Dingle die Kinder noch etwas Angst, aber er sagt das auch deutlich, er bellt sie an.

Inge und Michael sagen den Kids dann, daß sie ihn ignorieren und in Ruhe lassen sollen. Er kommt von selbst.

Das klappt gut, denn wenn Dingle merkt "oh die machen mir ja nichts, dann schau ich mal und geh mal näher hin..."

Er geht also immer schnuppern und kommt dann wieder Sicherheit bei Papa suchen und dann wieder schauen was macht Paul oder Anne und wieder Sicherheit suchen.

Ab und an läßt er sogar schon eine kurze Berührung zu, aber nur ganz kurz.

Das Vertrauen zu den Zwei muß er noch bekommen.

Im Laufe des Tages wurde es schon besser; Dingle hat bereits schon Paul's Hand geleckt und von Anne ein Leckerchen genommen.

Joshi, das Baby, ist Dingle egal, von ihm geht ja auch keine Bedrohung aus.



Inge und Michael üben bereits schon mit Craterlake's Boomerang Dingle, daß er lernt, daß Michael nicht rund um die Uhr Zuhause zu seiner Verfügung stehen wird. Dafür geht Michael ab und an in den Keller. Dingle läuft dann immer zu Inge, um sich seine Streicheleinheiten abzuholen. Sobald er aber Michael im Keller hört, läuft er schnurgerade aus zur Treppe zurück.












Die nächste Steigerung wird sein, daß Michael kurz das Haus verlassen wird. Die Zeit seiner 
Abwesenheit wird dann langsam gesteigert werden. Ab nächster Woche ist Michael wieder arbeiten und da wird Dingle mit Inge allein daheim sein.


Auch scheint Dingle sein neues Zuhause bereits als sein neues Revier zu akzeptieren, Fremde werden bereits angebellt.


Seine Gechäfte erledigt er ganz brav draußen und zeigt auch deutlich an, wenn es mal wieder Zeit dafür wäre.


Inge und Michael sind nach 2 Tagen sehr zufrieden mit dem hübschen Kerlchen ...


"Ohne Frage ein sehr kluger Hund."

"Dingle ist echt klasse vom Verhalten her; er macht seine Sache sehr, sehr gut."

















Nun sind wir auf die zweite Nacht in seinem neuen Zuhause.

Für heute, seinem ersten Tag bei Michael, Inge und ihren 3 Kindern, sagt Dingle "Gute Nacht!"

Die zweite Nacht war wieder super! Der jüngste Spross des Hauses hatte um 04:30 Uhr Hunger.

Craterlake's Boomerang Dingle war somit auch wach und Michael ging sofort mit ihm raus, fein Pip und Häufchen gemacht. Danach noch mal geschlafen. Um 08:30 Uhr war dann die ganze Familie wach. Und wieder ging es mit dem Kleinen raus. Dasselbe Spiel noch einmal.

Dingle ist im Moment 24 Stunden stubenrein. Er zeigt ganz genau an, wenn er raus muß.


Am Vormittag wurde etwas mit Anne trainiert. Mit ihr hat Dingle noch die meisten Probleme. Sie ist halt wie Kindergartekinder so sind, etwas stürmich und hat auch

etwas Angst vor ihm, vor allem wenn er sie anbellt und sogar ab und an auch anknurrt, was natürlich von Inge und Michael sofort unterbunden wird. Hier reicht auch, wie bei seinem Bruder Ikarus ein deutliches "NEIN". Sie werden nun fleißig weiter an der Beziehung/Bindung zwischen Anne und Dingle arbeiten ...

Beim Gassi gehen später zeigte Craterlake's Boomerang Dingle, daß er beide Ohren aufstellen kann.

Craterlake's Boomerang Dingle scheint sich, wie sein großer Bruder Craterlake's Boomerang Ikarus, auch zu einem Streber zu entwickeln.

Das Prinzip des Clickers hat er ruckzuck verstanden; auch die Kombination Sitz-Platz klappt schon ganz gut!

Wie bei seinem ältesten Bruder Ikarus steht auch bei Craterlake's Boomerang Dingle der Zahnwechsel

vor der Tür ...

... das Ohrenchaos hat begonnen.

Craterlake's Boomerang Dingle kann sich auch sehr gut alleine beschäftigen.

Impressionen mit Paul in der ersten Woche im neuen Zuhause