CRATERLAKE'S@ 1ST LYNDON (Red Merle White, 273g)

"Der Kleine"

ASCA Reg.: N209598


Farbe :            Red Merle (Laboklin) White       Größe :           52 cm

Gewicht :        13,5 kg

Rute :               lang


MDR 1 :           N/MDR (Laboklin)

CEA :               N/N

PRA :               N/N

HSF 4 :           N/N

DM :                 N/N

CMR 1 :            N/N



HD/ED :         zu jung

Augen :              frei


Ausbildung:       BH, Reitbegleithund, Flyball

"Der Kleine" Erstgeborener des Wurfes, zu Beginn als "RED" bezeichnet, bröckelt diese Meinung doch schon in den nächsten Tagen; kleine Flecken im "grauen" Fell, eher Punkte und ein fleckiger Nasenschwamm ließen auf "Merle" schließen.

Im Laufe der 1. Woche wurde der Leichteste der Geschwister etwas schwerer und überholte seine Schwester Eliza. Lyndon ist agil, flott unterwegs in der Wurfbox, findet aber immer rasch zur Ruhe. Liegt Lyndon alleine, jammert er nicht. Wir überlegen, ihn, wenn es sich nicht von sich aus zeigt, einem Merle-Gen-Test zu unterziehen um Merle zu bestätigen oder auszuschließen, bevor wir die Entscheidung bzgl. Co-Ownership treffen.


Während der 2. Woche wird sein Fell etwas dunkler, natürlich nicht so dunkel wie das der anderen, aber der Weg scheint nicht zum Merle zu führen - Lyndon's Fell schimmert bräunlich. Auch setzt sich sein Verhalten der 1. Woche fort. Lyndon ist ruhig und ausgeglichen, bewegt sich zügig voran.

Am 13. Tag versuchte er, zu stehen. Lyndon hatte sein Gewicht am 11. Tag verdoppelt. Also Ziel erreicht!


Wie alle seiner Wurfgeschwister hat Lyndon in der 3.Woche an Gewicht und Größe zugelegt. In der Nacht vom 16. auf den 17. Tag öffnet Lyndon seine Augen; die Ohren sind in die richtige Position geklappt. Als träge kann man ihn keineswegs bezeichnen, Lyndon ist weiterhin ruhig und gelassen, jammert nicht beim Hochnehmen, Wiegen oder Ähnlichem. Er läuft schon recht gut, mit kleinen Wacklern. Lyndon ißt/trinkt gut, setzte etwas Babyspeck an, aber alles im Rahmen. Seine Fellfarbe ist nun deutlich braun ("Cappuccino"), helles Red! Menschen gegenüber wirkt Lyndon zurückhaltend, liegt brav im Arm; er wird nur unruhig, wenn er hungrig ist oder sich lösen muß/möchte.


Zu Beginn der 4. Woche setzt Lyndon sein Verhalten fort, daß er häufiger alleine liegt als die Anderen. Kuschelm mit seinen Geschwistern geht aber immer. Über die dann folgende Woche hinweg beginnt er immer öfter mit den Anderen zu spielen, erkundet die Umgebung außerhalb der Wurfbox, liegt aber auch gerne in einem kleinen, kuscheligen Körbchen. Lyndon zeigt immer deutlicher seine Präsenz, er meldet sich mit kräftiger Stimme, kommt forsch angelaufen zum Menschen und beginnt auch mit diesem zu spielen. Die "Löseplätze" sucht er regelmäßig auf, um dort sein "kleines Geschäftchen" zu erledigen. Beim Beginn der Zufütterung mit Rinderhackfleisch zeigt Lyndon einen guten Appetit.


In Woche 5 herrscht ein munteres Treiben im Kinderzimmer. Lyndon ist beim Spielen immer mit dabei. . Er wehrt sich und rangelt gerne, aber seine Geschwister sind häufig dominanter. Bei Neuem ist er zuerst vorsichtig, zeigt sich aber schnell interessiert und geht auf Entdeckungsreise. Menschen gegenüber ist Lyndon sehr zugewandt und offen. Gerne spielt er mit den Fingern der Menschen und zwickt auch schon mal in die Zehen, Schuhe oder Hosenbeine. Im Sonnenlicht zeigt sich sehr schön seine blaßbraune Fellfarbe.


Lyndon ist in Woche 6 ein aufgeweckter Bursche. Er sucht weiterhin sehr die Nähe der Menschen und zeigt dann seine verspielte Seite; fast überschwänglich strampelt er, auf dem Rücken liegend, mit seinen Beinchen und sein Gesichtsausdruck sagt:"Ich find' das toll, bitte mehr davon!" Die ersten Besucher der vergangenen 2 Wochen waren sehr interessant, Lyndon gibt sich charmant und präsentiert sich von seiner besten Seite. Auf der Terrasse und im Garten gab es die Tage viel Neues zu entdecken, ob Schotter, Erdreich, Gras u.s.w., Lyndon ist mit dabei.


Woche 7: Das war eine tolle Woche! Geniales Wetter, viel draußen, viele Besucher, viel Spaß! Lyndon  ist beim Spielen immer dabei, drängt sich aber nicht in den Vordergrund. Er entfernt sich im Garten nie sehr weit von den Anderen oder der Mama. Den Zaun sucht er nach Lücken oder Schwachstellen ab. Auf der Terrasse spielt er sehr gerne mit seiner Schwester Frances mit einer leeren Plastikflasche.


So! Die 8. Woche ist voll, und die Kleinen bereiten sich so langsam auf ihren Auszug vor! Es ist wie bei allen größeren Veränderungen im Familienleben; ein lachendes und ein weinendes Auge - Schmerz und Glückseligkeit - Ängste und Zuversicht - Hoffnung und Frustration. Sucht es Euch aus, für Jeden ist etwas dabei! Lyndon, "der Kleine", ist gar nicht mehr so klein. Seine Augen blitzen aus seinem fluffigen Welpenfell heraus. Aktuell hat er die Augenfarbe hellgrün.
Lyndon ist ein süßer Welpe, der nie aggressiv wird im Spiel, umsichtig, abgesehen von seiner Vorliebe für Hosenbeine, sanft und verschmust ist.

Lyndon hat sein perfektes Zuhause gefunden. Er ist am 23. März 2019 mit einem Gewicht von 4,8 kg und einer Größe von ca.

30,5 cm zu Yvonne und Jörg in die Pfalz gezogen. Dort traf "unser" Ältester auf Hundekumpel "Lina" (Boxerhündin). Lyndon darf täglich mit Yvonne in den Stall und wird zum Reitbegleithund ausgebildet werden.

 Lyndon ist jetzt schon eine Woche ein Pfälzer. Ihm gefällt es wohl sehr gut in seiner neuen Heimat. Gleich am ersten Abend ist er ohne ein Murren in seine Box gegangen und hat bis 05:30 Uhr durchgeschlafen. Auch in den folgenden Nächten gab es keinerlei Probleme; tagsüber war Lyndon allerdings noch nicht mit den Auszeiten in seiner Box einverstanden ....

Auch mit der Stubenreinheit klappt es bereits prima, Lyndon meldet sich ganz brav, wenn er nach Draußen möchte, um sein Geschäft zu erledigen. Echt vorbildlich "unser" Ältester!

Nach anfänglicher (ein paar Stunden) Skepsis hat Lyndon in der vierbeinigen Dame des Hauses eine Freundin gefunden; mittlerweile könnte man sagen, die Zwei sind "Ziemlich beste Freunde".

Lyndon , June's Ältester, entwickelt sich prächtig. Zwar ist er längst noch nicht so groß und schwer wie sein "kleiner" Bruder Dwight, aber das ist ja auch nicht verwunderlich. Momentan hat Lyndon eine Schulterhöhe von 44 cm. Seine täglichen Besuche und die Abeit, wenn man es so überhaupt schon bezeichnen kann, im Reitstall machen ihm riesigen Spass. Mittlerweile ist Lyndon dort auch total entspannt, nur liegende Pferde sind ihm noch etwas suspekt.

Auch die täglichen "Spaziergänge" zu Dritt meistert der kleine Mann problemlos.

  Herzlichen Glückwunsch❗❗

Lyndon lief am 16. Juni 2019 beim VdH Oggersheim 1920 e.V. sein ERSTES Hunderennen und holte sich direkt seinen ERSTEN Sieg in der Kategorie Welpen! Wahnsinn!! Wir sind so stolz auf ihn!

Craterlake's @ 1st Lyndon mit 6 Monaten

Lyndon mit 9,5 Monaten

Lyndon hat sich mit seinen 9,5 Monaten zu einem ausgeglichenen, arbeittsamen, aufgeschlossenen Rüden, der zu allen Zwei- und Vierbeinern freundich ist und sich mittlerweile auch von Fremden streicheln läßt, entwickelt.

Die Arbeit im Stall macht ihm weiterhin große Freude, und seine Ausbildung zum Reitbegleitund geht voran.


Mittlerweile hat Lyndon auch ein Hobby gefunden - Flyball.

Er nimmt zusammen mit seinem Frauchen Yvonne jeden Mittwoch am Anfängertraining der Pälzer Flizzer des VdH Ludwigshafen 1903 e.V. teil. Die Frage, ob er auch daran Spaß hat, erübrigt sich ....  wofür kann man "unserem" Ältesten nicht beigeistern? - Für NICHTS. 


Zusätzlich startete Lyndon Anfang Januar 2020 mit dem BH-Vorbereitungskurs und macht sich bisher prima ....


Craterlake's @ 1st Lyndon mit 12 Monaten

Happy birthday, Lyndon!!


Pünktlich zu seinem 1. Geburtstag wurde Lyndon geschlechtsreif.

Er weihte direkt mal den einzigen Laternenmast, der in seiner Straße steht, ein ...

  

Wir hatten Besuch❗❗

"Was freue ich mich EUCH ALLE zu sehen! ENDLICH!! "

Seine Wiedersehensfreude war riesig; Lyndon, June's Erstgeborener, war völlig aus dem Häuschen, besonders bei Stefanie, als er uns am 26. Januar 2020 mit Yvonne und Jörg besuchen kam.


















Leider hatten wir kein so großes Glück mit dem Wetter - dichter Nebel bei nur 3 Grad. Daher fiel die Gassirunde kürzer als ursprünglich geplant aus. Schließlich wollten wir keine Frostbeulen bekommen und gingen nach ca. einer Stunde zum gemütlichen Teil über. Lyndon und seine Schwestern waren vom vielen Toben und Rückruftraining, was sehr gut klappte, auch schon ziemlich platt.
















Wir konnten die Geschwister sogar zu ein paar wenigen Gruppenbildern überreden, allerdings wollte Lyndon zu Beginn nicht so gern neben seinen Schwestern sitzen. Haben sie ihn etwa zu sehr geärgert ??? 




Es war ein rundrum







 "Es war ein rundrum gelungener Tag - Alle hatten Riesenspaß"





















 




Der hübsche Lyndon und seine Lina - Ein Herz und eine Seele


Auch nach fast 13 Monaten verstehen sich die Zwei noch immer bestens und sind weiterhin "ziemlich beste Freunde".

Klar gibt es auch ab und an ein paar kleine Reibereien, vor allem wenn es Lyndon mal wieder übertreibt, da er zeitweise sehr hartnäckig sein kann, aber diese sind nicht der Rede wert.

Mittlerweile darf sich Lyndon zu Lina ins Körbchen legen, was ihr ja anfänglich sehr missfiel.

           Auch im Spiel läßt Lina Lyndon vieles zu.

Es ist einfach nur wunderschön zu sehen, was für ein tolles Zuhause "unser" Ältester gefunden hat

und wie wohl er sich bei Yvonne, Jörg und Lina fühlt❗❗

Am 18. März ist Yvonne das erste Mal mit Lyndon Fahrrad gefahren. Eigentlich wollte sie damit beginnen, Lyndon an der Leine zu führen und das Fahrrad neben ihm zu schieben. Dies fand der junge Mann aber total uninteressant und langweilig. Also ging es direkt mit der ersten kurzen Tour los. Lyndon lief neben dem Rad, als ob er es schon x-mal gemacht hätte; der Grund hierfür ist sicher seine Ausbildung zum Reitbegleithund. Als das kurze Intermezzo beendet war, fand Lyndon dies nicht so toll und durfte dann als Belohnung nach Herzenslust rennen .

June's älteser Sproß, Lyndon, verließ uns genau eine Woche nach "Kira", worüber vor allem Stefanie sehr traurig gewesen ist, da er ihr neben Grace besonders ans Herz gewachsen war, und sie ihn am liebsten behalten hätte. Leider stand aber von Anfang an fest, daß kein Rüde bleiben wird. Dies hatten sie und Andreas bereits vor der Geburt besprochen. Anfänglich hatte Lyndon etwas Schiss vor Lina, der Boxerhündin des Hauses. Allerdings dauerte es nicht lange, und sie wurden die dicksten Freunde.

Ein Trost war, daß der Zwerg zu Yvonne, die schon zusammen mit ihrer Hündin Lina für dieselbe Flyballmannschaft wie Stefanie mit Cash startete, in die Pfalz zog. Daher war ein regelmäßiges Wiedersehen vorprogrammiert.


Auch Yvonne gab uns ein kurzes Update:

"Ja da stand vor einem Jahr plötzlich diese verrückte Boxerhündin vor ihm und er hat geschrien wie verrückt vor Angst. Also sind wir erstmal in unsere Wohnung, und er durfte in die sichere Box. So lagen Jörg, ich und Lina zwei Stunden vor seiner Box. Plötzlich traute er sich raus, und das Eis war sofort gebrochen.

Lyndon lernte alles so schnell, und alle Bedenken, die wir hatten, trafen nicht ein. Er hat sich ganz schnell eingelebt, lernte super schnell mit Lina alleine zu bleiben und ist der Streber in der Hundeschule.

Das Lyndon ein Rüde ist, erkennt man nur, wenn er das Beinchen hebt.

Wir freuen uns auf die weiteren Jahre mit ihm!"






©2018 -2020 Craterlake Australian Shepherd. All rights reserved.