CRATERLAKE'S @ 1ST FRANCES (Red White, 315g)

"Die Dunkle"

ASCA Reg.: E209552


Farbe :            Red White

Größe :           50 cm

Gewicht :        11,9 kg

Rute :               lang


MDR 1 :           N/N (Laboklin)

CEA :               N/N

PRA :               N/N

HSF 4 :           N/N

DM :                 N/N

CMR 1 :            N/N


HD/ED :         zu jung

Augen :             frei

Ausbildung:      BH, Flyballerin


Frances ist die Nummer Drei von den Vieren, die innerhalb einer halben Stunde zur Welt kamen. In ihrem(r) Kinderzimmer/Wurfbox ist sie unauffällig, ruhig, nicht träge und auch nicht hyperagil. Sie hat nur minimal weiße Abzeichen, daher kann Frances sich perfekt zwischen Eliza und Dwight tarnen. Frances ist, ebenso wie Grace, eine der Favoritinnen auf das "Craterlake-Rudel", da sie fast einfarbig erscheint (Red bi).


Frances hat ihren Platz an dritter Stelle etabliert. Am Wochenende 26./27.01. beginnt sie, nachdem sie Freitags schon 3-4 Schritte gelaufen ist, die halbe Wurfbox auf 4 Beinen zu durchlaufen, wackelig, aber sie beginnt als Erste zu laufen. Ihr Geburtsgewicht hat Frances vom 11. auf den 12. Tag verdoppelt. Am Abend des 15. Tages schaut uns Frances das 1. Mal mit ihren süßen, kleinen Augen an. Wie mit den Laufübungen macht sie auch hier den Anfang.


Nachdem auch bei ihr beide Augen offen, die Ohren geklappt waren und sie ihre Gehversuche verstärkt hatte, ist Frances am Ende der 3. Lebenswoche von den großen Geschwistern die Agilste. Sie läuft zielgerichtet und sicher durch die Wurfbox, folgt der Gruppe und nähert sich spontan den Menschen. Das Wachstum und die Gewichtszunahme sind normal.


Frances ist ein sanftes Mädchen; sie steckt trotzdem bei den ersten Rangeleien nicht zurück. Sie ist aufmerksam und gegenüber uns Menschen gibt sie sich auch sehr verschmust. Sie beginnt, wie ihre Schwestern auch, sich zu putzen. Immwer wieder  hört man sie schmatzen.... Frances ist am 3. Wochenende nach der Geburt das größte Mädchen.


Woche 4 bringt neue Talente von Frances ans Licht. Die Wurfbox ist rasch kein Hindernis mehr, sie ist die Erste, die die den Bogen raus hat, wie sie das rund 30 cm hohe Hindernis überwindet. Schnell auf den kleinen Beinchen unterwegs, kommt sie immer wieder auf die Menschen zu, liegt ruhig im Arm und läßt sich kraulen. Im Spiel mit den Geschwistern geht Frances nie zu energisch vor, Mama mußte noch nie eingreifen. Am gemeinsamen Napf läßt sie sich schon mal von ihren Brüdern und Florence verdrängen, aber sie frißt das Hackfleisch mit Genuss.


Frances entwickelt sich in der 5. Woche immer mehr zu einem echten Goldstück, total verschmust und immer zügig bei den Menschen, Sie ist flott unterwegs, wirkt defensiv, aber Rolladen, Fenster und Türen, Staubsauger oder Küchengeräte erschrecken sie nicht. Jedoch zeigte sich die sonst so forsche Frances sowohl bei ihrem ersten Ausflug auf die Terrasse als auch in den Garten sehr zurückhaltend, was sich aber sehr schnell legte. In der Wurfbox möchte sie in der Nacht nicht wirklich bleiben, jeden Morgen liegt sie bequem auf einer Decke außerhalb.


Unsere Entscheidung, wer von den Süßen neben Grace noch bleiben wird, fiel am Ende der 6. Woche. Wir schwankten zwischen Eliza und ihr. Die Demontage der Wurfbox mit dem Accuschrauber fand Frances sehr interessant. In der dann relativ leeren Welpenzone wirkte das Spielzeug sehr verloren. Doch dann kam die große Flugbox! Frances und Dwight waren die Ersten, die das Ding da erkundeten. Auf der Terrasse wurde selbstredend jeder Winkel genauestens inspiziert; eine besondere Gaudi ist die große Hundehütte und der Schirmständer, von dessen erhöhter Postition aus Frances alles im Blick hat. Ihr Erkundungsdrang macht auch vor dem Garten nicht halt, und hinter Geräten oder unter der Terrasse findet sich für sie immer etwas Neues.


Die 7. Lebenswoche wurde bei zu Anfangs tollem Wetter hauptsächlich im Freien verbracht. Terrasse, Garten, Ausflug mit dem Auto oder Spaziergang vor dem Haus, alles kein Problem für Frances. Neben dem Kletthalsband für Welpen, hat sie auch das erste Mal ein Welpengeschirr angehabt und ist damit einige Schritte mit Leine gelaufen - wieder eine neue Erfahrung. Ihr Lieblingsspielzeug ist eine leere Plastikflasche, die sie mit ihrem Bruder Lyndon kräftig über die Terrasse schubst.


Ab der 8. Woche trainieren wir mit Frances das alleine Fressen. Es klappt gut; "Sitz" funktioniert zügig, nur mit dem Abwarten ist das noch so eine Sache - dies war aber zu erwarten. Sie spielt schön, ist nicht zu forsch; sie weiß, wann sie aufhören muss. Mit Grace zusammen gibt es keine Probleme, als ob sie wüßten, dass sie gemeinsam bei uns bleiben werden.

Frances bleibt bei uns und wird ihrer Mama und "Onkel" Cash in die Flyballwelt folgen.

Am vergangenen Freitag begann für Frances der Ernst des Lebens: Zusammen mit ihrem Herrchen Andreas ging es

am 29.03.2019 zu ihrer erste Schulstunde für Welpen und Menschen.

Frances war von Beginn an aufgeschloßen und aktiv. Besonderen Gefallen fand sie an einem etwas älterem, aber deutlich größerem Appenzeller-Mix-Rüden, dem sie gleich sagte, wie weit er gehen darf. Danach begann das Spielen ... .

Thema der Stunde war "Die Koordination". Die geforderten Übungen (laufen über Hula-HoopReifen, über Cavalettis, durch einen 5m langen Tunnel) meisterte Frances sehr konzentriert und nach bestem Können.

Auftakt der Flyball-Saison 2019 am 06. April 2019 in Lich und Frances war mit dabei!

@Tierfotografie BENN FOTO

Im Rahmen dieses Anfänger-Flyballturnieres hatte Frances ihr erstes Fotoshooting und das mit gerade mal 12 Wochen.

IMG_4540
IMG_4539
IMG_4538
IMG_4548
IMG_4547
IMG_4546
IMG_4545
IMG_4549

Frances ist mit ihren 5 Monaten ein kleiner "Sturkopf". Vom Aussehen her kommt sie nach ihrer bildhübschen Oma "Jin" (Primus' Mama), charakterlich ganz klar nach Mama "June", deren Grundausbildung uns auch einige Nerven gekostet hat. Wir sind also immun. Frances erstes großes Ziel ist die Begleithundeprüfung im nächsten Jahr.

Ihre derzeitige Schulterhöhe beträgt 44 cm und sie wiegt  10,6 kg.

Craterlake's @ 1st Frances mit 6 Monaten

Unser Traum in Zartbitter, auch Frances genannt, ist mit 8 Monaten 50 cm groß und mit ihren 12,2 kg ein Leichtgewicht.

Am 01.012.2019 hatte Frances mit fast 11 Monaten ihr erstes Indoorshooting. Dies verlief allerdings nicht so wie von uns  vorhergesehen.  Frances fand es schrecklich und zeigte unerwartet sehr viel Angst, woduch sie es der Fotografin nicht gerade leicht machte. Von daher haben wir niemals mit einem so tollen Ergebnis gerechnet.

Craterlake's 1st Frances mit 12 Monaten


   Happy birthday!

Wo ist nur das Jahr hin, wo ist nur die Zeit geblieben?

Der 1. Geburtstag ist schon etwas besonderes.


Anfangs war die kleine Schokomaus meist die Erste, wenn es um Entdeckungen ging -

Augen auf, Laufen, Klettern, Erforschen des Grundstückes, etc. .

Irgendwann begann Frances schreckhafter und ängstlicher zu werden, hauptsächlich wenn etwas Unerwartetes passiert.

Bei Spaziergang allein, mit Mama June oder ihrer Schwester Grace zeigt sie sich gewohnt neugierig, ruhig und die Körpersprache zeugt von Souveränität - andere Hunde oder Menschen kein Problem, kein Knurren, kein Bellen, interessiert, völlig ohne Angst. Auch zu Hause im Rudel wirkt sie normal (Ohren liegen perfekt, sie steht aufrecht, die Rute in "Mittelstellung", läuft ganz normal mit leicht erhobenen Kopf -perfekt), doch die Staubsauger (ja die vier ! verschiedenen im vergangenen Jahr) behagen Frances gar nicht. Fremde Umgebung "indoor" - Horror! Laute Geräusche, Poltern oder etwas fällt herunter - das geht gar nicht.

Jedefalls, unabhängig von ihrer Unsicherheit, die gelegentlich ängstliche Verhaltensweisen zeigt, ist unser Schokotraum aussietypisch Fremden gegenüber zurückhaltend und etwas weniger verschmust als ihre Schwester Grace.


Nun mit 1 Jahr  hat Frances fast die Größe ihrer Mutter erreicht, ist dabei aber deutlich leichter gebaut als diese, fast wie der Papa. Mit ihren 50 cm ist sie aktuell das größte Mädchen unter ihren Wurfschwestern, trainiert wird sie von Andreas sowohl in der Unterordnung  als auch im Flyball. Hier zeigt Frances in beiden Ausbildungen zueilen ihren eigenen Kopf und ist nicht  ganz so auf`s Gefallen aus wie Grace, die dabei mit deutlich mehr Ruhe zugange ist.


Bus.1
IMG-20200113-WA0036 (1). Frances Bus 4
IMG-20200113-WA0035 (1) Frances Bus 6
IMG-20200113-WA0034 (1) Frances Bus 5
IMG-20200113-WA0032 (1) 7

Nach dem Geburtstagssnack fuhr Frances mit dem Bus, natürlich nicht alleine, sondern mit ihrem Herrchen, in den Baumarkt nach Wittlich. Dafür, daß wir nur selten öffentliche Verkehrsmittel benutzen, machte die Kleine ihre Sache sehr gut.

Was hatte Frances letztendlich einen Spaß, als sie das erste Mal in ihrem Leben im Schnee mit ihrer Schwester Grace toben durfte. Anfänglich traute sie ja dem Braten nicht so recht ("Nein Frauchen, ich muss kein Pipi! Ich bleibe lieber noch im Haus. Das sieht ja heute alles ganz anders aus als sonst"). Zwar hatte es die letzten Monate immer mal wieder gechneit, aber meist nur nassen Pulverschnee, der spätestens nach ein paar Stunden wieder geschmolzen war. Als aber dann die anderen vor Freude ausflippten, vor allem Cash, als sie die weiße Pracht sahen, wagte sich unsere "Dunkle" auch endlich mal nach draußen.


Und dann, ja und dann? Es ging die Post ab, aber seht selbst ...

13 cm

© 2018-2020 Craterlake Australian Shepherd. All rights reserved.