"Aktive Hunde für aktive Menschen"

das ist unser Motto

Unser Ziel ist es, gesunde, wesensfeste, robuste und leistungsbereite (will-to-please) Australian Shepherds mit einem korrekten Körperbau (entsprechend dem Rassestandard), klarem Kopf und freundlichem Charakter zu züchten, die es lieben mit ihrem(n) engagierten Menschen zusammen sportlich aktiv zu sein und gemeinsam durch Dick und Dünn zu gehen, ohne dabei überfordert zu werden.


Da wir sehr viel Wert auf Gesundheit legen, erfüllen wir freiwillig noch Kriterien, die weit über den "Code of Ethics" ( https://www.asca.org/wp-content/uploads/2016/04/Breeders-Code-of-Ethics.pdf), dem wir als Mitglied des ASCA (Australian Shepherd Club of America) unterliegen, hinausgehen. Zum Beispiel sind unsere Hunde immer auf genetische Erbkrankheiten getestet (Laboklin-Komplettpaket) und nicht nur "frei durch die Eltern"; ein Tierarzt überprüft die Scherengebisse unserer Hunde auf Korrektheit und Vollständigkeit; von CA Sharp lassen wir die Pedigrees analysieren; etc. .


Als wir all diese Untersuchungen erfolgreich hinter uns gebracht hatten und June unserer Meinung nach reif genug war, um das erste Mal Mama zu werden, nahmen wir das Experiment "Unser A-Wurf" in Angriff.

Da wir uns schon seit einigen Jahren mit dem Australian Shepherd (Ursprung u. Herkunft, Erscheinungsbild, Wesensmerkmale, Erbkrankheiten, Zucht etc.) intensiv beschäftigen, stand fest: Es sollte ein Rüde aus der Arbeitslinie sein!  Wir mußten nämlich sehr schnell  feststellen, daß es heutzutage sehr viele Aussies in den Showlinien gibt, die über den Arbeitswillen, wie wir uns ihn wünschen und den sowohl Cash als auch June zum Glück haben, leider nicht mehr verfügen und mit dem Arbeitshund, welcher der Australian Shepherd eigentlich ja ist, nicht mehr viel gemeinsam haben. Abgesehen davon, daß uns die heutigen 'Show-Aussies' mit ihrem vielen Fell, ihren extrem stämmigen Beinen und kräftigem Körperbau nicht unbedingt gefallen, ist er nicht unbedingt ein besserer Familienhund, wie dies sehr oft gesagt wird. Unsere Meinung nach sollte man beim Australian Shepherd viel mehr auf das Innere als auf das Äußere achten! Dennoch möchten wir an dieser Stelle auch sagen, daß es immer Ausnahmen gibt! Der beste Beweis hierfür ist unsere June.


Um den 'passenden' Deckrüden für sie zu finden, studierte Stefanie wochen-, nein monatelang, Homepages, Pedigrees, Gesundheitsauswertungen, etc. . Schließlich fand sie Primus von den JuWe's Herding Aussies! Jutta Weiler stimmte einem Kennelernen zu. Also fuhren June, Andreas und Stefanie nach Lohmar und waren total gespannt, was June zu ihrem von uns Auserwählten 'sagen' würde. Uns war, und wird es auch in Zukunft sein, es nämlich wichtig zu wissen, ob June sich von Primus überhaupt decken lassen möchte und umgekehrt. Einen Zwangsdeckakt wird es mit Sicherheit bei uns niemals geben!


Wie das Ergebnis ausfiel, erfahrt ihr unter Wurfplanung ...


©2018 Craterlake Australian Shepherd. All rights reserved.