Unsere Welpen werden bei uns im Haus geboren und verbringen hier die ersten 4 Lebenswochen. Es steht ihnen ein Welpenzimmer, in dem sich eine große Wurfbox für Mama und Kinder befindet, zur Verfügung, welches direkt zwischen Ess-/Wohnzimmer und Küche liegt. Somit sind die Kleinen voll in unser Leben integriert. Der positive Effekt dabei ist, daß die Welpen alle Geräusche des Alltages von Anfang an mitbekommen.










Sobald die Kleinen die ersten Laufversuche (3. Woche) unternehmen, dürfen sie zuerst das komplette Zimmer erkunden und die ersten Erfahungen mit unterschiedlichem Spielzeug machen, dann ziehen sie um ins Ess-/Wohnzimmer direkt neben die große Terrassentür, durch die viel Tageslicht einfallen kann und von dort aus sie dann später freien Zugang auf die Terrasse haben.









Kurze Zeit später verschwindet dann auch die "sichere" Wurfbox und wird durch eine große Flugbox ersetzt.  Es entsteht ein sauberes Gehege mit vielen Spiel- und Rückzugsmöglichkeiten für Mutter und Kinder.









Nun bekommen auch die restlichen Rudelmitglieder die Möglichkeit, die Neuankömmlinge ausgiebig kennen zu lernen.








Die Welpen werden täglich gewogen, mehrmals am Tag hochgehoben, es wird mit ihnen gesprochen, sie werden gestreichelt. Dadurch lernen sie, daß der Mensch neben ihrer Mutter eine weitere Bezugsperson darstellt.











Um die Mutter zu entlasten, füttern wir ab der 3. Woche mit Brei und Frischfleisch zu. 


                                                                        










Auch werden die Welpen langsam daran gewöhnt, auf eine Welpentoilette zu gehen.


Ab der 4. Woche nimmt der Bewegungsdrang der Kleinen stetig zu, so daß wir ihnen Schritt für Schritt mehr Fläche zum Spielen und Erkunden geben. Nun  dürfen sie zeitweise auf die Terrasse und in den Garten. Der Zeitraum wird täglich gesteigert. Bei schlechtem Wetter steht ihnen ein Pavillon zur Verfügung.















Hier lernen sie verschiedene Untergründe und Spielgeräte kennen, können nach Herzenlust toben, spielen und ausprobieren. Wir fordern sie altersgerecht und animieren sie, damit sie später über ein gesundes Selbstbewusstsein verfügen und keine Angsthasen werden.

Auch werden die Welpen an ein Halsband gewöhnt, damit sie dieses später nicht mehr als "Störenfried" ansehen.

Nun dürfen uns auch die ersten Welpeninteressenten besuchen (nach Terminabsprache). Entscheidet Ihr Euch, einem Welpen ein Körbchen für immer zu schenken, ist es natürlich möglich, noch ein - bis zweimal zum Welpenknuddeln zu kommen. Lediglich in den letzten 1,5 Wochen vor der Abgabe lassen wir keinen Besuch mehr zu, da es extrem viel zu erledigen gibt. Selbstverständlich gibt es in dieser Zeit viele neue Videos und Bilder.


Erste kleine Ausflüge mit dem Auto werden ab der 6. Woche unternommen. In dieser Zeit erfahren wir allerlei Wissenswertes über die Charaktereigenschaften jedes einzelnen Welpens, und das Autofahren wird mit der Zeit nicht mehr ganz so schlimm sein.


Ab der 7. Woche stehen zahlreiche Untersuchungen an. Die Kleinen werden allgemein durchgecheckt, geimpft, gechipt und augenuntersucht (DOK).

















Mehrfach entwurmt werden sie natürlich auch; das erste Mal mit 2 Wochen.
















Wir unternehmen nun auch zahlreiche kleine Spaziergänge, somit machen die Welpen ihre ersten Erfahrungen mit der Leine.


Wir geben unsere Welpen mit 9 Wochen (je nach Entwicklungsstand den einen früher, den anderen später) altersentprechend geprägt und sozialisiert ab. Im Gepäck haben sie ein Rundum-sorglos-Paket und ein Stück unserer Herzen ....




























































©2018 Craterlake Australian Shepherd. All rights reserved.