CRATERLAKE'S @ 1ST GRACE (Red Merle White/Copper, 317g)



"Die Aktive"

ASCA Reg.: E209553


Farbe :            Red Merle White/Copper

Größe :           wächst

Gewicht :        frißt

Rute :               lang


MDR 1         N/MDR (Laboklin)

CEA :              N/N

PRA:               N/N

HSF 4 :          N/N

DM :                N/N

CMR 1 :           N/N


HD/ED :        zu jung

Augen :            frei

Nachdem June eine kurze Verschnaufpause eingelegt hatte, gebar sie das 5. Mädchen, Merle mit dunklen Platten, auch im Gesicht. Wir waren uns sofort einig:"Das ist sie!"

Zwischenzeitlich hatte Grace einen "Hänger" bei der Gewichtszunahme, aber nun hat sie zum Glück wieder aufgeholt. Grace ist die Aktivste im Wurf und äußert sich zuweilen lautstarkt.  Sie ist neben Frances eine der Favoritinnen auf das "Craterlake-Rudel".


Auch in der 2. Woche zeigt Grace weiterhin deutlich, daß sie , zumindest verbal, die Spitze des Wurfes darstellt. Grace bellt auch schon ansatzweise, zumindest hört es sich für uns so an. Auch sie beginnt vor dem Wochenende 26./27.01. mit Laufübungen.

Grace wird im Gesicht und an den Läufen kupferfarbene Abzeichen bekommen, was am Ende der 2. Woche unübersehbar ist. Als letztes Mädchen sagte auch Grace am Morgen des 17. Tages:"Hallo Frauchen, ich kann dich 'sehen' !" .


Die 3. Woche zeigt Grace als hochmobilen Welpen mit energischen Schritten, die sie, wenn sie es zu schnell angehen läßt, aufschaukeln und sie dann umfallen lassen. Ihre Stimme "trainiert" sie weiterhin. Grace bellt, ruft und grummelt. Rangeleien mit ihren Geschwistern geht sie nicht aus dem Weg, meist gehen diese Aktionenn nämlich von ihr aus. Grace wirkt ja eigentlich zierlich, hat neben Eliza den schmalsten Kopf und wurde von Bess und Lyndon gewichtsmäßig überholt.


    In der 4. Woche ist sie mit bei den Ersten, die die Wurfkiste über den hohen Rand verlassen. Regelmäßig klettert sie nachts heraus und ist dann irgendwo am Rand zu finden. Grace behält ihre ausgeglichene, aber bestimmte Art, spielt energisch, läuft schnell und sicher. Am Welpennapf kann sie sich sehr gut behaupten und frißt gut. Mit Frances zusammen ist sie ein Dreamteam in Bezug auf Menschenkontakte. Grace zeigt sich sehr interessiert und beobachtet Mama, die Geschwister und die Menschen ganz genau.

    Forsch, forsch die junge Dame, auch in der 5. Woche. Obwohl es gelegentlich so aussieht, als ob sie teilnahmslos irgendwo am Rande sitzt, Grace hat es faustdick hinter den Ohren. Ihr süßes Gesicht täuscht auch. Jeder Machtkampf der Geschwister untereinander, ist ihr recht; sie versucht, die Anderen zu dominieren - hierbei drückt und schiebt sie, zwickt und tritt sie, auf den Hinterbeinen stehend, die Anderen. Auf der Terrasse ist Grace nur kurz verunsichert, dann aber fühlt sie sich wie zu Hause und ist überall zu finden, am Geländer entlang, unter den Liegen, dem Tisch, den Stühlen, und in der Hundehütte - dazwischen holt sie sich kurz ihre Schmuseeinheiten bei den Menschen ab.


    Im Garten, abseits der bekannten Terrassenbretter, ist Grace, wie die anderen alle auch, vom Gras erst verunsichert - so etwas hat man ja noch nie gesehen, geschweige denn gefühlt, gerochen oder geschmeckt. Nach dieser ersten "Kennenlernphase"mit Mutter Natur, geht es auch hier los - Grace geht auf Entdeckungstour.

    Die 6. Woche bringt für Grace die gleichen Neuerungen mit sich wie für die Anderen: - Besuche - Cool! - Terrasse und Garten - Adventure! - Mehr Futter - her damit! Grace ist immer schnell an der Tür des Auslaufes und auch darüber. Dann stiefelt sie am Gitter entlang und wundert sich, warum sie alleine ist. Auf jeden Fall läßt sie sich ja (noch) problemlos zurück heben. Auffällig ist vielleicht, dass Grace einen anderen Biorhythmus zu haben scheint oder sie ist eine Frühaufsteherin.


    Grace ist mit Eliza die Erste, die sich in der 7. Woche in Richtung Außentür setzt. Wenn sie sich dann noch verbal äußert, dann möchte sie dringend hinaus.

    Sie hört schon recht gut auf ihren Namen und kommt auch immer rasch gelaufen. Besonderen Spaß scheint es Grace zu bereiten, wenn sie, mit etwas Anlauf, mit allen Vieren voran in das Bällebad springt. Auch Anschleichen übt sie bei ihren Geschwistern. Grace wirkt zierlich, beim Laufen eher schlacksig, ihre Hinterbeine sind kräftig. Durch die, zugegebenermaßen, Bevorzugung von Grace und Frances hört die flinke Grace schon gut auf ihren Namen und beim Füttern wird auch "Sitz"schon zügig ausgeführt Ihre Mama hat sie immer wieder auf dem Kieker, und sie wird dann gedrückt, geschubst, gestoßen, gezwickt und auch mal gepackt, bis Grace dauerhaft klein beigibt. Das alles findet jedoch mit dem aussietypischen Schwung und Nachdruck statt, der für unbedarfte Beobachter sehr brutal aussehen kann. Wenn das dann geregelt ist, beginnt Mama mit ihr zu spielen.

    Grace ist "reserviert". Ja, dies war sie bereits im Moment ihrer Geburt - June, ihre Mama, hatte die Fruchtblase noch nicht komplett entfernt, da stand für uns schon fest, daß die "bildhübsche" Grace auf gar keinen Fall ausziehen und das Craterlake-Rudel verstärken wird.

    Grace wird ebenso wie ihre ältere Schwester Frances die Flyballwelt unsicher machen.

    Schluss mit lustig! Grace hatte am 29. März zusammen mit ihrer Schwester Frances ihre 1. Stunde in der Welpenschule. Allerdings fand die sonst so kecke Grace dies nicht so lustig. Sie beäugte die ganze Situation mit aüßerster Vorsicht, zeigte, für uns unerwartet, sogar etwas Angst,  und versteckte sich unter Stefanie's Rollstuhl. Erst als alle Vierbeiner, bis auf Frances, angeleint waren, checkte Grace kurz die Lage und  traute sich langsam aus ihrem "sicheren" Platz heraus.

    Bei den anschließenden Aufgaben war sie wieder "die Alte", die Hula-Hoop Reifen bewältigte Grace problemlos und auch an den Cavalettis machte sie keine schlechte Figur.



    Mittendrin statt nur dabei - Grace beim Licher Anfänger-Flyballturnier am 06. April 2019


    Auch Grace stand am 06. April das erste Mal vor der Kamera.

    IMG_4544
    IMG_4541
    IMG_4540
    IMG_4539
    IMG_4538
    IMG_4542
    IMG_4543
    IMG_4549

    ©Pfotengrafien Nadine Ott

    Man glaubt es kaum, aber unsere zierliche, grazile Grace hat mit ihren 5 Monaten ein Gewicht von 10,4 kg und ist, wie ihre Schwester Frances, 44 cm groß.

    Und nein! Wir nehmen nicht am Agility-Training teil! Grace steckt mitten in ihrer Grundausbildung und möchte im Frühjahr 2020 die Begleithundeprüfung ablegen, natürlich mit Erfolg.

    Craterlake's @ 1st Grace mit 6 Monaten

    © 2018 Craterlake Australian Shepherd. All rights reserved.