CRATERLAKE'S @ 1ST  ELIZA (Red White/Copper, 280g)

"Die Zarte"

ASCA Reg.: N209601


Farbe:            Red White/Copper

Größe :          wächst

Gewicht :       frißt

Rute :              lang


MDR 1 :          N/N (Laboklin)

CEA :              N/N

PRA :               N/N

HSF4 :            N/N

DM :                 N/N

CMR 1 :               N/N


HD/ED :         zu jung

Augen:              frei

Eliza kam kurz nach Florence zur Welt und war mit Lyndon zusammen die Leichteste im Wurf. Sie ist nach fast zwei Wochen ca. 10% leichter als ihre nächst schwerere, größere Schwester Grace. Eliza nimmt kontinuierlich in kleinen Schritten zu. Zierlich und quirlig wie sie ist, arbeitet sie sich trotzdem immer wieder unter ihren Geschwistern zur Mama hindurch oder krabbelt über sie hinweg. Unter den "nicht Merle-Geschwistern" ist Eliza aufgrund ihrer weißen Abzeichen die Auffälligste.


Auch nach der 2. Lebenswoche ist Eliza weiterhin die Zierlichste im Wurf. Sie nimmt weiterhin kontinuierlich in kleinen Schritten zu. Ihr Geburtsgewicht hat sie erst am 26.01. (13.Tag) verdoppelt. Eliza zeigt keine Auffälligkeiten, die auf eine Erkrankung deuten könnten, die den "Gewichtshandicap" erklären könnten. Sie ist einfach etwas kleiner und leichter als ihre Geschwister.

Eliza ist agil und arbeitet sich weiterhin geschickt durch ihre Geschwister zum Saugen bei Mama hindurch. Sie ist recht ruhig, meldet sich jedoch vernehmlich, wenn sie es für nötig hält.

Einen Tag nach Frances (Tag 16) sagte auch Eliza "Hallo Welt!" und schaut uns dabei mit ihren blauen Äuglein an, auch sind ihre beiden Ohren aufgerichtet. Eliza läuft in der 2. Hälfte der 3. Woche am zielgerichtesten. Ihr Blick scheint am Ende der 3. Woche einen Menschen oder ihre Mama stetig zu fixieren. Sie nimmt auch schön an Gewicht und Größe zu, ist aber noch immer die Kleinste. Ihr Gesicht ist, wie alles an ihr, schmal. Ganz vorne mit dabei ist Eliza bei ihren Äußerungen; sie ist mit einer kräftigen Stimme und Energie "gesegnet". Eine Einschätzung ohne sie in diesem Moment zu sehen, ließ den Schluß zu, der Welpe sei deutlich größer und älter (rufen, bellen, zetern). Auch im Auftreten untereinander geht Eliza energisch zur Sache, ihren größeren Schwestern gibt sie aber auch nach, wenn diese ihre körperliche Überlegenheit ausspielen. Uns Menschen "im Rudel" gegenüber ist Eliza sehr anhänglich und verschmust.

Eliza reagiert in der Regel am schnellsten auf Mama und Menschen. Sie sucht deutlich mehr den Kontakt zum Menschen und läßt dann ihre Geschwister hinter sich.


Mit dem Beginn der 4. Woche putzt sie sich nach dem Lösen. Häufig hält Eliza  etwas Abstand zu den deutlich größeren Jungs, fast so, als ob sie schon den Respekt der Rangordnung verinnerlicht hätte. Ängstlich ist sie nämlich nicht, da sie bei Rangeleien nicht zurücksteckt und versucht, sich zu behaupten. Sie ist schnell unterwegs, behändig beim Ein- und Aussteigen in Wurfkiste, Körbchen und zeigt als Erste deutliches Interese am Bällebad.

Ihr Appetit ist gut und das Zufüttern mit Rinderhackfleisch tut ihr gut. Eliza ist dem Menschen weiterhin sehr zugetan.


Auch in der 5. Woche geht Eliza weiterhin forsch auf Menschen zu. Optisch nähert sie sich langsam ihren größeren Geschwistern an. Durch die Zufütterung legt sie im gleichen Rahmen wie ihre Geschwister zu.

Im Spiel wehrt sie sich erfolgreich gegen die Größeren. Draußen ist Eliza stets auf Entdeckungstour, und beim dritten Ausflug auf die Terrasse freut sie sich so sehr, dass sie springend und rennend die gesamte Länge der Terrasse mehrfach auf und ab flitzt. Bei ihrem ersten Ausflug in den Garten musste Eliza, wie ihre Geschwister auch, allerdings erst auftauen. Das Klettern aus der Wurfbox erledigt sie im Handumdrehen.


Am 37. Tag sieht man ganz deulich, dass Eliza an allen 4 Läufen kuperfarbene Abzeichen bekommen wird. Eliza hat zum Ende der Woche 6 ihre Schwester Bess gewichtsmäßig überholt und damit ihr anfängliches Defizit wettgemacht.

Auf der Terrasse und im Garten ist Eliza auch mal ganz alleine unterwegs und erkundet die Natur. Die ersten Besucher sind ebenso wenig ein Problem wie Staubsauger, Töpfe-Klappern, Accuschrauber oder Rockmusik.


Im Welpenauslauf spielt Eliza auch mit den Bällen oder dem Ball-Octopus. Nichtbeachtung, egal von wem, quittiert sie gelegentlich mit lautem Jammern. Für Eliza hat sich in der 7. Woche eine Familie mit einem Hund als Partner gefunden. Als Lara zu Besuch kam, zeigte sich Eliza von ihrer besten Seite und schmuste sich in ihr Herz. An diesem Tage demonstrierte sie ihr zurückhaltendes Wesen ebenso wie ihre Wehrhaftigkeit, wenn ihre Geschwister es gelegentlich im Spiel übertrieben. Kurz bevor Lara wieder ging, schlief Eliza sogar auf ihrem Schoß ein. Eliza läuft schon zur Außentür, wenn sie raus möchte, um ihr Häufchen zu machen. Am Sonntag forderte Eliza auch den Zugang nach draußen zum Wassernapf, als der im Auslauf leer war.


Nun sind die Kleinen 8 Wochen alt. Eliza hat sich prächtig entwickelt; sie wächst kontinuierlich und man muß gelegentlich schon genau hinschauen, ob es nicht doch Frances ist - o.k. der weiße Fleck im Nacken, aber diesen sieht man nicht immer sofort.


Eliza ist sanft, aber nicht weich, sie ist tough. Manchmal, wenn die Bande spielt, sagt sie auch dem 1,5kg schwereren Dwight ab und an gehörig die Meinung.


In der 9. Woche haben sich die Umstände geändert, so dass Eliza wieder nach einem Körbchen sucht.


Die kleine Eliza hat auch ihr passendes Körbchen gefunden. Sie trat am 31.03. ihre weite Reise in den hohen Norden zu Jasmin und Marc an die Elbe an. Eliza wird, wenn sie ihre Grundausbildung beendet hat, ihr Frauchen auf die Arbeit begleiten und ihr als kleine, vierbeinige Kollegin zur Seite stehen in der Betreuung von Menschen über die medizinische und pflegerische Versorgung hinaus.

Auch Eliza hat sich nach 1 Woche hervorragend in ihrem neuen Zuhause eingelebt. Alle Familienmitglieder haben sie sofort in ihr Herz geschlossen. Jasmin und Marc unternahmen sehr viel mit ihr, Eliza durfte sogar schon den Elbstrand kennenlernen.

Ebenso nähern sich Eliza und Kater Kalle so langsam an, nachdem sie verstanden hatte, daß er nicht mit ihr spielen möchte.

Eliza, die einst zarte kleine Maus, ist noch genauso keck wie eh und je. Daher passt der Name der Gruppe "die Rotzlöffel", die sie gerade in der Hundeschule besucht, perfekt. Dort ist sie mit voller Konzentration bei der Sache und setzt die von ihr geforderten Aufgaben sehr schnell in die Tat um.

Beim Mantrailing, ja dies haben Jasmin und Eliza auch vor einigen Wochen begonnen, ist Eliza mit großer Begeisterung dabei. Sobald sie nur ihre Gruppe sieht, weiß sie schon, welchen Job sie gleich zu erledigen hat. Anfang Juni hatte Eliza ihren ersten größeren Trail und freute sich riesig, als sie den Geruchsartikel gefunden hatte. Jasmin war und ist immer noch total begeistert und sooo stolz auf ihre kleine Eliza.

Auch entwickelt sich Eliza langsam zu einer kleinen Wasserratte und schwimmt schon richtig schön, kein Plantschen und keine hektischen Bewegungen mehr. Dies ist aber auch kein Wunder, Eliza hat ja die Elbe und einige Seen (fast) vor der Haustür.

Craterlake's @ 1st Eliza mit 6 Monaten

© 2018 Craterlake Australian Shepherd. All rights reserved.